christina und joey

der rosa-flauschi-teppich ist ja vergangenheit, da ich mein zimmer getauscht habe. wandle nun auf einem holzfußboden, der sich unter dem rosa flauschi versteckt hatte. glänzt wie ein babypopo. aber ich will ja viel lieber in manhattan wohnen. ich hab einen spinner diesbezüglich.
hab ein zimmer gesehen so halb in harlem, aber noch „ungefährlich“ bei zwei total süßen typen. einer ist sänger (nebenbei auch backgroundsänger von christina aguilera) und der andere schauspieler (so eine art joey, nur intelligent – scheint mir halt so).
naja. war heute superfein essen im west village. meiner meinung nach die coolste wohngegend, hab mir mittlerweile alles angeschaut. so cool wie east village (bars, restaurants) aber halt nicht so versifft. als ich gestern im east village war – abends – hat vor mir ein sandler bei einem zaun stehend die hose runter gelassen und seine große notdurft verrichtet. das ist sogar mir zuviel. finde es ja schon absolut das letzte wenn ich einen mauer oder laternenpinkler sehe.
arbeit ist grade klasse. architektur-website. mal was schwieriges. die wollen nämlich alles und doch „reduziert“.